Reistipps

Sehr geehrte Gäste, 

bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen genau durch. Damit wollen wir sicherstellen, dass Sie Ihren Urlaub nicht mit falschen Erwartungen angehen und ihn in vollen Zügen genießen können. 

Der Standard 
Bitte denken Sie daran, dass Sie sich in einem südlichen Land befinden. Der italienische Standard ist nicht mit dem deutschen vergleichbar! 

Die Bauart 
Die Wände sind oft sehr dünn, so dass sie teilweise sehr hellhörig sind. 
Bitte bedenken Sie auch, dass Häuser in Meeresnähe starken Witterungsverhältnissen ausgesetzt sind. Daher können Türen verzogen sein, der Putz oder die Farbe kann abblättern. Rostflecken sind aufgrund des Salzgehaltes des Wassers keine Seltenheit. Dies mindert dennoch nicht die Wohnqualität des Hauses. 
Durch die manchmal starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht kann sich Feuchtigkeit im Haus bilden. In diesem Fall bitten wir Sie, selbständig zu lüften. 

Die Grundausstattung 
Alle unsere Objekte sind Eigentum von Privatleuten. Die Einrichtung ist demnach nach deren Geschmack ausgewählt. Bitte denken Sie daran, dass der Geschmack von Ihrem abweichen kann. Es gibt verschiedene Unterkünfte, die tatsächlich ältere Möbel haben. 

Das Geschirr 
Es gibt Unterkünfte, in denen das Geschirr bunt zusammengewürfelt ist und Teller Sprünge oder abgeplatzte Stellen aufweisen können. Das Kochgeschirr ist in manchen Häusern schon älter, aber dennoch sauber und funktionsfähig. 
In Italien gibt es keine deutschen Kaffeemaschinen. Stattdessen finden sie Espresso-maschinen für die Zubereitung des italienischen Moccas vor. 

Die Einrichtung 
Sie müssen immer mit einer Einrichtung im landestypischen Stil rechnen. Auch hier gilt, dass der vorhandene Standard nicht dem deutschen entspricht. Die Betten haben i. d. R. keinen Lattenrost, sondern Metall-Gitterroste. Die Matratzen sind teilweise mit Schonbezügen versehen. Wir bitten Sie, diesen nicht als Betttuch zu benutzen. Die Abzugshaube ist teilweise nur Dekoration, also bitte nicht wundern, wenn diese nicht angeschlossen ist. 

Die Außenanlage 
Bei den Gartenmöbeln handelt es sich meistens um Plastikstühle. Liegen gehören i. d. R. nicht zur Grundausstattung und sind deshalb nicht überall vorhanden. 
Gehört zu dem Haus ein Garten, dann erwarten Sie bitte keinen deutschen Schrebergarten. 

Haustiere 
Haustiere dürfen nur nach Absprache mitgebracht werden, da Sie nicht von allen Anbietern erwünscht sind. Bitte fragen Sie uns, wir werden auch in diesem Fall versuchen, ein passendes Objekt zu finden. Für das Haustier wird nach Absprache mit den Eigentümern eine zusätzliche Gebühr sowie Kaution erhoben. An den meisten Stränden sind Hunde verboten, was Sie bei Ihrer Planung unbedingt mit in Betracht ziehen sollten. 

Das Wasser 
Bitte unbedingt das Leitungswasser vor dem Trinken abkochen, denn Wasser aus den Leitungen ist KEIN Trinkwasser. Wir empfehlen Ihnen aber dennoch, Mineralwasser zu trinken. Vor allem in den heißen Monaten ist die Wasserversorgung aufgrund von Engpässen teilweise eingeschränkt. In den seltensten Fällen, kann es passieren, dass die Wasserversorgung kurzfristig ganz aus bleibt. In der Regel hat jede Unterkunft einen zusätzlichen externen Wasserbehälter, der die Wasserversorgung sicher stellt. Wenige Häuser sind nicht an das öffentliche Netz angeschlossen. Hier erfolgt die Versorgung über einen Brunnen oder über Außenbehälter. In jedem Fall gilt: Bitte sparsam mit Wasser umgehen! 
Das Meerwasser ist i. d. R. klar und gehört zu den saubersten des Mittelmeers. 

Die Strände 
Die meisten Strände sind öffentlich, private gibt es nur selten. Allerdings findet man mittlerweile viele bunte Schirmansammlungen, die zu den ansässigen Hotels gehören. Darauf haben wir keinen Einfluss! Ebenso haben wir keinen Einfluss auf Algenansammlungen oder Müll, der evtl. am Strand liegt. 

Die Straßen 
Die sardischen Straßen entsprechen nicht den deutschen Anforderungen. Teilweise haben sie Schlaglöcher, sind eng und der Mittelstreifen fehlt häufig. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Schnellstraßen liegt bei 110 km/h. Seit ein paar Jahren muss man laut italienischem Gesetz auch tagsüber das Licht anmachen. 

Die Zufahrten zu unseren Häusern sind oftmals holprige Feldwege. 
Wir haben keinen Einfluss darauf, ob Privatleute in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ihre Häuser renovieren und auch nicht darauf, wann die nötigen Mäharbeiten, v.a. in ländlichen Gegenden und auf großen Grundstücken, gemacht werden (die Gemeinde schreibt vor, dass die Mäharbeiten, aufgrund der Brandgefahr, bis zum Juni durchgeführt werden müssen). Wir bitten auch um Ihr Verständnis, dass wir keinen Einfluss darauf haben, wie es auf benachbarten Grundstücken aussieht. 

Die Tierwelt 
Da sich unsere Häuser in direkter Natur befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihnen während Ihres Urlaubs allerlei Kleintiere, Insekten, Spinnen, etc. begegnen. Bitte denken Sie daran! 

Die Technik 
In manchen Häusern kann es sein, dass der Wasserdruck nur schwach eingestellt ist. Da die Steckdosen auf Sardinien anders sind als in Deutschland, sollten Sie unbedingt einen Adapter mitnehmen, wenn sie eigene Elektroapparate (z. B. Rasierapparat) mitbringen. 

Die Abflussrohre der sanitären Anlagen sind enger als in Deutschland. Bitte werfen Sie deshalb nicht übermäßig viel Toilettenpapier rein und vor allem keine Tampons und Binden, da es in diesen Fällen sehr leicht zu Verstopfungen kommen kann. 

Bitte benutzen Sie nach einem Strandbesuch die Außendusche, damit nicht der ganze Sand in den Abfluss gerät. Teilweise haben die Duschen keine Wanne, so dass der Abfluss sich direkt auf dem Boden befindet.

Viel Freude und Spaß auf Sardinien

SardinienFerienhaeuser

SardinienFerienhaeuser ist Mitglied im: