Allgemeine Vermittlungsbedingungen

Allgemeine Vermittlungsbedingungen SardinienFerienhäuser

 

Die Internetseite www.sardinienferienhaeuser.de wird von SardinienFerienhäuser, Inhaberin Alessandra Fois („SF“) betrieben. Für die Vermittlung von Ferienhäusern durch SF gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und SF als Ferienhausagentur und Betreiberin der genannten Internetseite.

    1. Anwendungsbereich der AGB

      Diese Allgemeinen Vermittlungsbedingungen gelten ausschließlich für die Vermittlung einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses („Ferienobjekt“) an den Kunden. Zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Eigentümer („Vermieter“) ist SF ausschließlich als Vermittlerin tätig. Es wird insoweit zwischen SF und dem Kunden ein Geschäftsbesorgungsvertrag vereinbart, dessen Vertragsinhalt lediglich in der ordnungsgemäßen Vermittlung des Ferienobjektes besteht. Im Falle einer Buchung kommt der den Aufenthalt betreffende Vertrag (Mietvertrag) ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Vermieter zustande. Auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vermieters wird insoweit verwiesen. Ansprüche des Kunden aus dem Mietvertrag bestehen ausschließlich gegenüber dem Vermieter und können ausschließlich gegenüber diesem geltend gemacht werden. SF schuldet daher nur die ordnungsgemäße Vermittlung des Ferienobjektes.

      2.         Abschluss des Vertrages

      Der Kunde bietet SF als Vermittlerin auf Basis der Beschreibung des Ferienobjektes den Abschluss eines Vermittlungsvertrages sowie den Abschluss eines Vertrages mit dem Vermieter verbindlich an. Die Anmeldung kann mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Wege (E-Mail, Internet) erfolgen. Bei elektronischer Buchung bestätigt SF den Eingang der Buchung auf elektronischem Weg. Der Vermittlungsvertrag kommt durch die Annahme des Angebotes durch SF, der Mietvertrag durch die Annahme des Angebotes durch den Vermieter zustande. Der Kunde wird mit der Buchungsbestätigung über den Abschluss des Mietvertrages und den Vertrag mit dem Vermieter informiert.

      3.         Zahlungen, Kaution

      3.1       Die Zahlung an SF und die Fälligkeit der Leistungen aus dem Mietvertrag richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vermieters. Ansonsten gilt aufgrund dieser Allgemeinen Vermittlungsbedingungen, dass eine Anzahlung von 30 % des Gesamtmietpreises innerhalb von sieben Tagen nach Rechnungsdatum der Buchungsbestätigung fällig und vom Kunden zu zahlen ist. Die Anzahlung wird auf den Gesamtpreis angerechnet.

      3.2       Die Restzahlung auf den Mietpreis ist vier Wochen vor Belegungsbeginn zur Zahlung fällig, wenn feststeht, dass die Vermietung durchgeführt wird. Die Restzahlung ist je nach ausdrücklichem Hinweis in der Buchungsbestätigung auf das bezeichnete Konto von SF oder in bar vor Ort an den Vermieter oder einem von diesem bezeichneten Bevollmächtigten zu leisten.

      3.3       Soweit Zahlungen auf den Mietpreis an SF erfolgen, ist SF ausdrücklich Inkassobevollmächtigte des Vermieters.

      3.4       Der Eigentümer ist berechtigt, eine Kaution zu verlangen, deren Höhe sich aus der Objektbeschreibung und der Buchungsbestätigung ergibt. Die Kaution dient der Sicherheit des Vermieters für etwaige Schäden am Ferienobjekt durch den Kunden. Soweit nicht anders in der Buchungsbestätigung angegeben oder ausdrücklich vereinbart, ist die Kaution in bar und in Euro bzw. in der Landeswährung an den Vermieter oder dessen Bevollmächtigten zu übergeben. Die Kaution wird in der Regel am letzten Belegungstag zurückerstattet. Sind Gegenansprüche zu prüfen, wird die Kaution innerhalb von 14 Tagen nach Überprüfung von Ansprüchen des Vermieters zurückerstattet.

      3.5       Verbrauchsabhängige, variable Nebenkosten wie solche für Strom, Wasser oder Heizung des Ferienobjektes werden vor Ort nach den am Anfang und am Ende der Belegungszeit abgelesenen Zählerständen direkt an den Eigentümer oder dessen Bevollmächtigten am letzten Tag der Belegung gezahlt.

      3.6       Werden fällige Zahlungen auf die Miete vom Kunden trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung zur Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig geleistet, so ist SF selbst und in Vertretung des Vermieters berechtigt, vom jeweiligen Vertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten entsprechend Ziffer 4 zu belasten.

      4.         Rücktritt durch den Kunden

      4.1       Der Kunde kann vor Belegungsbeginn jederzeit von der Mietung des Ferienobjektes und vom Vermittlungsvertrag zurücktreten. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, hat der Vermieter bei Rücktritt Anspruch auf Zahlung einer Entschädigung nach seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wenn der Kunde diese vor Vertragsabschluss erhalten hat. Es ist dem Kunden gestattet, dem Vermieter nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nur in wesentlich niedriger Höhe als die berechnete Pauschale entstanden ist. Rücktrittskostenzahlungen sind vorbehaltlich anderweitiger Vereinbarung an SF als Inkassobevollmächtigte des Vermieters zu leisten.

      4.2       Sofern keine Rücktrittsbedingungen des Vermieters Vertragsinhalt des Vertrages mit dem Kunden wurden, kann SF im Namen und in Vertretung des Vermieters für diesen eine angemessene Entschädigung für dessen getroffenen Vorkehrungen oder Aufwendungen nach dieser Ziffer verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach den Mietpreis unter Abzug des Wertes der vom Vermieter gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch gewöhnlich mögliche, anderweitige Verwendung der Leistungen erwerben kann. Der Vermieter kann eine Rücktrittsentschädigung konkret oder pauschaliert unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritt zum vertraglich vereinbarten Aufenthaltsbeginn in Prozent des Mietpreises wie folgt berechnen:

      bis 50. Tag vor Belegungsbeginn:                             30% des Mietpreises

      vom 49. bis 30. Tag vor Belegungsbeginn:               50 % des Mietpreises

      vom 29. Tag vor Belegungsbeginn

      bis Belegungsbeginn / bei Nichtanreise:                   90 % des Mietpreises

      Dem Kunden bleibt es unbenommen, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden entweder gar nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschalen entstanden ist.

      SF oder der Vermieter können anstelle der jeweiligen Pauschalen eine höhere, konkret berechnete Entschädigung fordern, wenn sie nachweisen, dass ihnen wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind und sie die Entschädigung unter Berücksichtigung ersparter Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Belegungsleistungen konkret beziffern und belegen können.

      4.3       Die Umbuchung eines gebuchten und bestätigten Ferienhausaufenthaltes ist nur nach vorherigem Rücktritt vom vermittelten Vertrag und vom Mietvertrag und unter den vorgenannten Bedingungen und bei gleichzeitiger Neuanmeldung durch den Kunden möglich.

      5.         Mitnahme von Haustieren

      Die Mitnahme von Haustieren ist nur gestattet, wenn sie in der Ausschreibung des Ferienobjektes vorgesehen ist und nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung. Hierzu hat der Kunde Art, Rasse und Größe des Tieres bereits bei der Anmeldung vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Ob der Vermieter der Mitnahme eines Haustieres zustimmt, ergibt sich sodann aus der Buchungsbestätigung und wird mit dieser verbindlich genehmigt bzw. nicht akzeptiert. Diese Genehmigung / Nichtgenehmigung ist für den Mieter verbindlich und einzuhalten. Der Vermieter ist berechtigt, für die Mitnahme eines Haustieres dem Kunden vorab mitgeteilte Kosten zu berechnen oder eine Kaution zu verlangen. Sämtliche Kautionen ergeben sich aus der Objektbeschreibung und der Buchungsbestätigung.

      6.         An- und Abreisezeiten, Anreiseverhinderungen

      6.1       SF teilt die früheste und die späteste Anreisezeit mit der Buchungsbestätigung mit. Ein Anspruch des Kunden auf Übernahme des Ferienobjektes außerhalb der in der Buchungsbestätigung angegebenen Zeiten besteht nicht. Vereinbarungen bezüglich einer früheren oder späteren Belegung müssen vor Belegungsbeginn schriftlich zwischen Vermieter und Kunden erfolgen.

      6.2       Im Falle einer Verspätung seiner Anreise hat der Kunde dies unverzüglich SF oder dem Vermieter oder dessen örtlichen Beauftragten mitzuteilen. Übernachtungskosten, oder sonstige Kosten, die mit einer vom Kunden verursachten verspäteten Anreise entstehen, gehen zu Lasten des Kunden, es sei denn sie wurden durch eine schuldhafte Pflichtverletzung des Vermieters oder SF bedingt.

      6.3       Das Ferienobjekt ist zu dem in der Buchungsbestätigung oder in den Reiseunterlagen angegebenen Zeitpunkt zu räumen und aufgeräumt sowie besenrein zu verlassen. Der Schlüssel ist der bezeichneten Person oder dem Vermieter zu übergeben.

      7.         Behandlung des Ferienobjektes durch den Mieter, außerordentliche Kündigung durch den Vermieter

      7.1       Das Ferienobjekt darf nur mit den im Vertrag angegebenen Personen und in der dort genannten Anzahl belegt werden. Auch Kinder, Kleinkinder und Babys sind als einzelne Personen anzugeben. Im Fall einer Überbelegung ist der Vermieter berechtigt, ggf. ebenfalls eine zusätzliche Vergütung für den Zeitraum der Überbelegung zu verlangen. Ebenso ist er berechtigt, die überzähligen Personen des Ferienobjektes zu verweisen.

      7.2       Der Kunde ist gegenüber dem Vermieter verpflichtet, das Ferienobjekt pfleglich und schonend zu behandeln. Das Inventar ist nur im Rahmen des bestimmungsgemäßen Gebrauchs zu nutzen und Gebrauchsanweisungen sowie Hinweise in den Mietunterlagen sind genau zu beachten.

      7.3       Der Kunde hat dem Vermieter alle Schäden und Mängel während der Belegungszeit schnellstmöglich anzuzeigen. Der Kunde ist für von ihm angerichtete Schäden des Ferienobjektes als Mieter gesetzlich haftbar. Er hat selbst die Geltung seines privaten Haftpflichtversicherungsschutzes im Ausland zu überprüfen und weist eine solche Versicherung ggf. auf Anfrage nach. Der Mieter sollte daher bei Ankunft im eigenen Interesse das Grundstück, Haus und Inventar auf Schäden überprüfen.

      7.4       Der Kunde ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Schadensminderungspflicht alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen oder eventuelle Schäden so gering wie möglich zu halten.

      7.5       Der Vermieter kann den Mietvertrag bei Überbelegung außerordentlich kündigen. Ebenso kann er nach Belegungsbeginn ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde sich trotz einer entsprechenden Abmahnung oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihm unzumutbar ist oder er sich sonst stark vertragswidrig verhält. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn trotz Abmahnung eine vertragswidrige Ferienobjektbelegung oder Überbelegung des Ferienobjektes fortgesetzt wird oder trotz Abmahnung gegen die Hausordnung verstoßen oder vorsätzlich oder grob fahrlässig das Ferienobjekt durch den Kunden erheblich beschädigt wird oder nicht genehmigte Haustiere in das Ferienobjekt mitgenommen wurden. Dabei behält der Vermieter den Anspruch auf den Mietpreis abzüglich des Wertes ersparter Aufwendungen und ggf. erforderlicher Erstattungen durch Leistungsträger oder ähnliche Vorteile, die er aus der anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Belegungsleistung erlangt.

      8.         Obliegenheiten des Kunden

      8.1       Der Kunde ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich dem Vermieter vor Ort anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. Unterlässt es der Kunde schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt eine Minderung des Mietpreises nicht ein. Der Vermieter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Er kann in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleich- oder höherwertige Ferienunterkunft zur Verfügung stellt.

      8.2       Wird die Nutzung des Ferienobjektes infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Vermieter innerhalb einer vom Kunden anzusetzenden angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde den Vertrag kündigen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder vom Vermieter oder seinem Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

       

       

      9.         Haftung von SF, Haftungsbeschränkung

      9.1       SF übernimmt keinerlei Haftung für die ordnungsgemäße Durchführung und Erbringung der vermittelten Leistungen und gibt keine Zusicherung für die Eignung oder Qualität der dargestellten Mietleistungen ab. Hierfür haftet ausschließlich der Vermieter als Vertragspartner des Kunden. Dies gilt nur dann nicht, soweit nach den Umständen der Anschein begründet wird, dass SF solche Leistungen in eigener Verantwortung im Sinne des § 651a Abs. 2 BGB übernimmt. Ebenso wenig übernimmt SF die Gewähr für die Verfügbarkeit des Ferienobjektes.

      9.2       SF haftet lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung und Beratung des Kunden. Die Angaben über vermittelte Leistungen beruhen ausschließlich auf den Informationen der einzelnen Anbieter gegenüber SF und stellen somit keine eigenen Zusicherungen von SF gegenüber dem Kunden dar. SF gibt dem Kunden keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen der vermittelten Vertragspartner des Kunden ab.

      9.3       Die vertragliche Haftung von SF als Vermittlerin ist, außer im Fall von Schäden, die auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit SF für einen Schaden allein aufgrund des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen verantwortlich ist, pro Aufenthalt und Kunden auf den dreifachen Preis der vermittelten Leistung beschränkt. Für alle gegen SF gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet SF für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Mietpreises pro Aufenthalt und Kunden.

      10.       Hinweise auf Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen

      SF übernimmt keinerlei Haftung für die Informationen in Bezug auf Pass-, Visa- und gesundheitspolizeiliche Bestimmungen. Soweit SF diese Informationen, auch auf der Webseite weitergibt, gibt SF keine Zusicherungen oder Garantien bezüglich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Die Haftung durch SF ist soweit ausgeschlossen. Jeder Kunde ist für die Einhaltung der für seinen Aufenthalt wichtigen Vorschriften (Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen, Devisenvorschriften, Zollbestimmungen) selbst verantwortlich. Ebenso ist der Kunde verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente.

      11.       Anzeige von Ansprüchen und Verjährung

      11.1     Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungen hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt des Belegungsendes gegenüber dem Vermieter geltend zu machen. Die Geltendmachung ist gegenüber SF unter der unten aufgeführten Anschrift möglich, sie wird sodann an den Vermieter weitergeleitet. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er nachweislich ohne Verschulden an der Fristeinhaltung verhindert war.

      11.2     Vertragliche Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz wegen Sach- oder Vermögensschäden gegenüber SF verjähren innerhalb eines Jahres, soweit ein Schaden des Kunden weder auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von SF oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen oder eines gesetzlichen Vertreters von SF beruht. Die Verjährung beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Kunde von den Umständen, die den Anspruch gegen SF begründen und von SF als Anspruchsgegner Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen. Alle Ansprüche aus unerlaubter Handlung sowie alle Ansprüche auf Ersatz von Körperschäden unterliegen der gesetzlichen Verjährungsfrist.

      12.       Datenschutz

      Personenbezogene Daten, die der Kunde SF zur Verfügung stellt, werden elektronisch verarbeitet und entsprechend genutzt, soweit es für die Begründung, Durchführung oder Beendigung der Verträge mit dem Kunden und für die Kundenbetreuung erforderlich ist. SF hält bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten die Bestimmungen des BDSG ein. Der Kunde kann jederzeit bei SF seine gespeicherten Daten abrufen, über sie Auskunft verlangen und sie ändern oder löschen lassen. Mit einer Nachricht an info@sardinienferienhaeuser.de kann der Kunde auch der Nutzung oder Verarbeitung seiner Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Eine Weitergabe der Daten des Kunden an unberechtigte Dritte erfolgt nicht.

      13.       Salvatorische Klausel, anzuwendendes Recht, Hinweis auf Online-Streitbeilegung

      13.1     Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit des vermittelten Mietvertrags berührt nicht die Wirksamkeit des Vermittlungsvertrages.

      13.2     Auf den Vermittlungsvertrag findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des privaten oder des öffentlichen Rechtes oder eine Person ist, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland hat, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von SF vereinbart.

      13.3     Online-Streitbeilegung: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung zur außergerichtlichen Streitbeilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu-consumers/odr finden.

      Betreiber des Internetportal und der Ferienhausagentur:

      SardinienFerienhäuser
      Frau Alessandra Fois
      Bergstr. 8
      56368 Berghausen
      Tel. +49 163-252-85-86
      Mail: info@sardinienferienhaeuser.de

      USt. ID gem. § 27a UStG: DE208297042
      Wesentliche Merkmale der Dienstleistung: Reisevermittlung
      Reisevermittler-Haftpflichtversicherung:
      Räumlicher Geltungsbereich der Haftpflichtversicherung: weltweit
      Auf den Vermittlungsvertrag findet deutsches Recht Anwendung, (siehe Ziffer 13.2 der AGB)